Impressum AGB

Navigation

Durch einen Mausklick auf das nebenstehende pdf-Symbol öffnet sich eine Probeseite des jeweiligen Stückes.

Chor SATB

Messvertonungen

Mawby, Colin (*1936)
pdf Missa Princeps Pacis
für SATB und Orgel
Part. € 14,00 / Chorpart. mit Soli € 2,10 / Orgel € 6,00
Verl.-Nr.: BU 2668
Dem international und interkonfessionell renommierten Komponisten Colin Mawby sind Frieden und Völkerverständigung schon immer große Anliegen gewesen, was sich auch in seinem kompositorischen Schaffen durch eindrucksvolle Werke zu dieser Thematik niederschlägt. Berührt von der Katastrophe des vor 100 Jahren ausgebrochenen 1. Weltkrieges und vom Leid und Tod von Millionen – insbesondere junger – Menschen schrieb er eine „Friedensmesse“, die er insgesamt als ein „Gebet für den Frieden“ verstanden wissen möchte. Melodisch liegt ihr der bewegende gregorianische Introitus „Da pacem, Domine“ zugrunde. Die musikalische Tiefe und Ausdrucksstärke dieser ganzjährig zu singenden Messe entspricht in hohem Maße der Bedeutung der thematischen Vorlage.
[Dauer: ca. 11 min.]

Porr, Michael (*1967)
pdf Requiem
für SA-Solo, Chor SATB, Streicher und Harfe
Part. € 38,00 / Chorpart. € 3,80 / Klavierauszug € 14,00 / Stimmenset € 32,00
Verl.-Nr.: BU 2647
Der junge rheinische Komponist und Kantor Michael Porr erweitert die Gattung „Requiem“ um ein sehr persönlich gefärbtes Werk, das an inhaltlicher Tiefe und spätromantischem Wohlklang keine Wünsche offen lässt. Wie seine großen Vorbilder Fauré und Duruflé legt auch Porr seinem Werk eine tröstliche, seligkeitsverheißende Stimmung zugrunde. Diese erfährt eine Steigerung durch die Einbeziehung und ergreifende Vertonung zweier kurzer, ausdrucksstarker Texte von Rilke und Novalis. So entsteht ein individuelles Werk von zarter, lyrischer Empfindung, das neben der Vergänglichkeit vor allem das verheißene Paradies stimmig und vertrauensvoll zum Klingen bringt, unterstützt durch die zu entrückenden Klängen fähige Kombination aus Streichern und Harfe. Dieses Werk, das bereits auf CD eingesungen wurde, markiert einen eindrucksvollen Akzent innerhalb der „(spät)romantischen“ Requiemvertonungen und stellt eine echte Alternative zum etablierten Werkkanon dar!
Inhalt: Introitus und Kyrie • Herbst (R. M. Rilke) • Sanctus und Benedictus • Pie Jesu • Agnus Dei • Getrost, das Leben schreitet (Novalis) • In Paradisum.
[Dauer: ca. 30 min.]

Tambling, Christopher (*1964)
pdf Missa brevis in B
für SA(T)B und Orgel (2 Trp [B], 2 Pos, Röhrenglocken ad lib.)
Orgel-Part. (BU 2650B) € 15,00 / Bläser-Part. (BU 2650A) € 18,00 / Chorpart. € 2,50 / Bläserstimmenset € 8,00 / Orgel € 6,00
Verl.-Nr.: BU 2650
Ein diözesaner Tag der Kirchenchöre mit gut 2000 Sängerinnen und Sängern aus drei- und vierstimmig singenden Chören in einer der größten Kirchen des Bistums mit der Uraufführung einer ebenso festlichen wie einfach zu realisierenden Auftragskomposition: Das sind die Rahmenbedingungen für die Entstehung dieser neuen Messe von Christopher Tambling, die im September 2014 ihre Uraufführung in St. Maria in Landau (Bistum Speyer) erleben wird. Und entstanden ist in der Tat eine festliche Ordinariumsvertonung, die von schwelgerischen Melodien, süffigen Harmonien und einem mitreißenden Gestus geprägt ist. Ihre volle Wirkung entfaltet die Messe in der Besetzung mit Chor SATB, Blechbläsern, Röhrenglocken und Orgel, jedoch hat der Komponist dafür Sorge getragen, dass man auch in kleineren Verhältnissen in den Genuss seiner Musik kommen kann: Bereits mit der Besetzung SAB und Orgel ist die Messe aufführbar. Wir sind überzeugt, dass sich dieses mitreißende Werk einen festen Platz im Repertoire vieler Chöre sichern wird!
[Dauer: ca. 16 min.]

Nach oben

Motetten

Coleridge-Taylor, Samuel (1875-1912)
pdf Jauchzt auf in Jubel – Break forth into Joy
Weihnachtsmotette
für S- oder T-Solo, Chor SATB und Orgel
Herausgegeben von Meik Impekoven
Part. € 8,00 / Chorpart. mit Solo € 1,70
Verl.-Nr.: BU 2677
Allen Freunden anglikanischer Kirchenmusik sei diese klangschöne und lohnende Motette von Samuel Coleridge-Taylor ans Herz gelegt. Der Komponist galt schon früh als musikalische Hochbegabung und dieses weihnachtliche Chorwerk aus seiner Feder zeigt eindrucksvoll, weshalb: Gekonnt wird zunächst die titelgebende adventliche Verheißung des Jesaja in einem hymnischen Chor vertont. Es folgt ein Solo, dass die neutestamentarische Erfüllung verkündet: „Euch ist heute der Heiland geboren!“ Den Abschluss bildet eine chorische Neuvertonung des bekannten Textes „Adeste fideles“. Die satte Harmonik und die geschmackvolle Linienführung dieser Komposition lassen deutlich den Einfluss seines Lehrers Stanfords spüren. Der Verbund von textlicher und musikalischer Qualität empfiehlt das ca. fünfminütige Werk auch heute unbedingt für eine Neuentdeckung und für häufige Aufführungen im Weihnachtsfestkreis.

Diabelli, Anton (1781-1858)
pdf Levavi oculos meos – Ich hebe die Augen empor (Erstdruck!)
Offertorium zur 2. Landmesse für SATB, Orchester (2 Vl, Vc; ad lib.: Fl, 2 Klar [B], 2 Trp [B], 2 Hr [F], Pk) und Orgel
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 10,00 / Chorpart. € 1,30 / Stimmenset € 12,00 (nur Streicher € 8,00) / Orgel € 2,00
Verl.-Nr.: BU 2676
„Ich hebe die Augen empor zu den Bergen, woher wird mir Hilfe kommen? Die Hilfe kommt mir vom Herrn.“ – Diese tröstenden Worte aus dem bekannten 121. Palm vertonte der Wiener Komponist Anton Diabelli mit hohem Textbezug und in der für seinen frühklassischen Stil charakteristischen Tonsprache. Das Offertorium ist mit zwei Violinen und Generalbass (so der Erstdruck) bereits aufführbar; die Bläserstimmen wurden erst in einer späteren Ausgabe als ad-libitum-Stimmen hinzugefügt. Ein vielseitig verwendbares Werk, das keine technischen Schwierigkeiten enthält.

Grison, Jules (1842-1896)
pdf Ave Maria
für S-Solo, Chor SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,70
Verl.-Nr.: BU 2671
über den Bekanntheitsgrad der Orgelwerke des Reimser Kathedralorganisten (erschienen unter BU 1045, 1046, 1180 und 1265) ist allgemein in Vergessenheit geraten, dass Jules Grison auch gehaltvolle geistliche Vokalmusik komponierte. In einer neuen Einzelausgabe stellen wir hier sein anmutiges „Ave Maria“ vor, das bislang nur in einem fehlerhaften, über 100 Jahre vergriffenen Druck vorlag. Auf kleinem Raum besticht das Werk durch seine abwechslungsreiche harmonische wie melodische Erfindungsgabe und einen eigenen Charme, der alle Vorzüge der französischen Vokalmusik des späten 19. Jahrhunderts aufweist.

Günther, Gerhard (1898-1967)
pdf Maria ward ein Bot’ gesandt
Geistliches Volkslied aus dem 14. Jahrhundert
für SATB a cappella
Chorpart. € 1,00
Verl.-Nr.: BU 2662
Nach der Erstveröffentlichung mehrerer Werke für Orgel und Sologesang im Butz-Verlag liegt mit dem Liedsatz „Maria ward ein Bot’ gesandt“ nun die erste Komposition für vierstimmigen Chor aus dem gehaltvollen Werk von Gerhard Günther vor. Der sächsische Komponist, der Zeit seines Lebens der romantischen Diktion verpflichtet blieb, nahm sich hier einer alten adventlichen Singweise an, die die Geschichte der Verkündigung an Maria nacherzählt. Seine unprätentiöse Vertonung stellt dabei die Musik in den Dienst des Wortes, ist leicht zu realisieren und ein besinnlicher Ruhepunkt für Gottesdienst und Konzert.

Händel, Georg Friedrich (1685-1759) / Bearbeitung durch Abbate Fortunato Santini (1778-1861)
pdf Quem vidistis pastores (Erstdruck!)
für SATB, 2 Ob, Streicher und Orgel (2 Hr [F] ad lib.)
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 12,00 / Chorpart. € 1,00 / Stimmenset € 10,00 / Orgel € 3,00
Verl.-Nr.: BU 2659
Eine lateinische Weihnachtsmotette von Händel? Ja und nein: Denn der römische Musikforscher Fortunato Santini sammelte zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit Begeisterung zahlreiche Werke barocker Meister und unterlegte sie mit einem geistlichen lateinischen Text, um sie so dem Vergessen zu entreißen und der kirchenmusikalischen Praxis seiner Zeit zur Verfügung zu stellen. So wurde aus dem Chor „The gods who chosen blessing shed“ aus dem Oratorium „Athalia“ die hier erstmals gedruckte weihnachtliche Motette „Quem vidistis pastores“ („Ihr Hirten, wen habt ihr gesehen?“). Der pastoral schwingende 12/8-Takt der Vorlage, motivische Verwandtschaft zur Messias-Arie „Er weidet seine Herde“ und zu italienischer Weihnachtmusik sowie die behutsame Adaption durch Santini machen diese Bearbeitung dabei glaubwürdig und überzeugend. Also: Bereichern Sie Ihr weihnachtliches Repertoire getrost um einen „echten“ Händel!

Jones, Robert (*1945)
pdf Herr, Gott des Lebens – Be thou my vision
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,30
Verl.-Nr.: BU 2670
Die irische Textvorlage aus dem 8. Jahrhundert ist ein vertrauensvolles Lob Gottes und bittet um seinen kraftgebenden Beistand, der das Gute im Menschen fördert und trägt. Robert Jones hat diesen schönen Text, den Gerhard Weisgerber einfühlsam ins Deutsche übertragen hat, mit einer eigenen Melodie für Chor und Orgel vertont. Der zuversichtliche Impetus des Textes findet seine Entsprechung in der emphatischen Melodieführung, die auch den Hörer ergreifen und bewegen wird. Die Strophenform erleichtert dabei die Einstudierung, so dass die Sängerinnen und Sänger rasch in den Genuss dieses wundervollen Stückes gelangen können.

Mawby, Colin (*1936)
pdf Jauchzet vor dem Herrn – Make a joyful noise
Festliches Jubilate
für SATB, Bläser (2 Trp [B], 3 Pos) und Orgel
Part. € 8,00 / Chorpart. € 1,30 / Stimmenset € 6,00
Verl.-Nr.: BU 2651
Dass der englische Komponist Colin Mawby gerade bei der Aufgabe, kürzere, klang- und effektvolle geistliche Musik zu schreiben, exakt „ins Schwarze zu treffen“ vermag, hat er mehrfach eindrucksvoll bewiesen, insbesondere durch seine für unser Programm geschriebenen festlichen Lobmotetten und seine Halleluja-Codas. Mit dem hier anzukündigenden „Festlichen Jubilate“ ist ihm ein weiterer Glanzpunkt des Genres gelungen, der jedem entsprechenden Gottesdienst und Konzert einen unverwechselbaren klanglichen Höhepunkt verleihen wird. Chor, Bläserensemble und Orgel sind gleichberechtigte Partner in diesem auf dem 100. Psalm basierenden Lobgesang und sorgen gemeinsam für ein Maximum an kompakter, effektvoller Klanglichkeit. Die Stimme der ersten Posaune kann alternativ auch von einem Horn (in F) gespielt werden.

Mawby, Colin (*1936)
pdf Tu es Petrus
für SATB, Bläser (2 Trp [B], 2 Pos, Hr [F]) und Orgel
Part. € 8,00 / Chorpart. € 1,30 / Stimmenset € 5,00
Verl.-Nr.: BU 2572B
Diese festliche Motette, ursprünglich für SATB a cappella erschienen (BU 2572), liegt nun auch in einer vom Komponisten erstellten Version mit Bläsern und Orgel vor.

Porr, Michael (*1967)
pdf Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen
für SSAATTBB a cappella
Chorpart. € 1,30
Verl.-Nr.: BU 2674
Die zuversichtlichen Worte des 121. Psalms wählte der Leverkusener Kantor Michael Porr zur Grundlage seiner neuen Motette, die in geradezu schwelgerischer Weise vom feinen Klangsinn des Komponisten zeugt. Bedingt durch die homophone Anlage des Werkes wird die akkordische Auffächerung der Einzelstimmen bis zur Achtstimmigkeit einen erfahrenen Chor vor keine großen Hindernisse stellen. Garantiert ist aber der klangliche, friedvolle Reiz, der unmittelbar gefangen nehmen wird.

Sehling, Josef Antonín (1710-1756)
pdf In natali Domini – Als der Sohn geboren war (Erstdruck!)
Weihnachtsmotette für SATB (Soli ad lib.), 2 Vl und Generalbass (2 Trp [B] ad lib.)
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 10,00 / Chorpart. € 1,70 / Stimmenset € 8,00 / Orgel € 3,00
Verl.-Nr.: BU 2656
Die Musik der „böhmischen Weihnacht“ mit ihrem volksnahen, unmittelbar ansprechenden Impetus erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Eine wirkliche Bereicherung dieses Genres stellt die im Erstdruck erscheinende Weihnachtsmotette von Josef Antonín Sehling dar, der in der ersten Hälfte des 18. Jh. an mehreren bedeutenden Prager Kirchen als Kapellmeister und Chorregent tätig war. In dieser Motette vertont er die freudige Aufforderung der Engel zum Weihnachtsjubel, wobei er in geschickter Manier seinen damaligen Zuhörern wohlbekanntes motivisches Material mit einbezieht: So beginnt das Werk beispielsweise mit einem Zitat des schwungvollen Weihnachtsliedes „Freu dich, Erd und Sternenzelt“. Auch heute wird es dieser Musik gelingen, der Weihnachtfreude der Zuhörer glaubhaften Ausdruck zu verleihen. Die angenehm kleine Besetzung tut für den Kirchenmusiker ihr übriges dazu.

Tambling, Christopher (*1964)
pdf Ave Maria
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2673
Diese Vertonung des Mariengrußes zeichnet eine explizit romantische Tonsprache aus und der Komponist schöpft den Wohlklang betreffend aus dem Vollen. Die weitgespannte, elegische Melodie wird zunächst von den Frauen-, dann den Männerstimmen vorgestellt, bevor sie in einem reich harmonisierten, vollstimmigen Satz zu ihrem Höhepunkt geführt wird. Diese 1999 entstandene Motette lag Christopher Tambling immer ganz besonders am Herzen. Lange waren die ursprünglich in England erschienenen Noten nicht mehr zu beziehen, nun liegen sie Dank der Initiative des Butz-Verlages als Sonderausgabe zu seiner und sicherlich auch Ihrer Freude endlich wieder vor!

Wallrath, Klaus (*1959)
pdf Es kommt ein Schiff, geladen
für SATB und Orgel oder Klavier
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2682
Der tiefsinnige und bildreiche, dem mittelalterlichen Mystiker Johannes Taufer zugeschriebene Text und die außergewöhnliche Singweise mit ihrer metrisch-tonalen Zweiteilung machen „Es kommt ein Schiff, geladen“ zu einem der wertvollsten Choräle in unseren Gesangbüchern. Der Düsseldorfer Kantor Klaus Wallrath spürt dem in seiner ausgefeilten Liedmotette Strophe für Strophe nach. Ihm gelingt dabei mehr als nur ein Arrangement, sondern eine klangsinnige Ausdeutung. Deutlich tritt hier zutage, dass Wallrath ein Komponist ist, der als langjähriger erfolgreicher Chorleiter stets von der menschlichen Stimme ausgeht und Werke schafft, die sich durch ihre beispielhafte Sanglichkeit auszeichnen. So sei diese Motette als signifikante Repertoireerweiterung und zur musikalischen Vertiefung der Adventszeit empfohlen.

Wallrath, Klaus (*1959)
pdf O du fröhliche
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,70
Verl.-Nr.: BU 2681
Was dem Katholiken „Stille Nacht“ zum Ende der Christmette, das ist dem Protestanten „O du fröhliche!“ zum Abschluss der Christvesper. Aber da dieses beliebte Weihnachtslied nun endlich auch im Stammteil des neuen katholischen Gesangbuchs „Gotteslob“ zu finden ist, wird es auch überkonfessionell seinen festen, verdienten Platz erlangen. Klaus Wallrath hat den dreistrophigen Choral in der vorliegenden Ausgabe neu und in festlichem Wohlklang arrangiert. Ein farbiger, rhythmisch akzentuierter Orgelsatz, ein überaus sanglicher und leicht auszuführender Chorpart sowie eine Klang entfaltende Oberstimme in der letzten Strophe zeichnen diese Bearbeitung aus, die dafür sorgen wird, dass die weihnachtliche Festfreude garantiert überspringt.

Nach oben

Chor SABar

Messvertonungen

Tambling, Christopher (*1964)
pdf Pastoralmesse
für SABar und Orgel (flexible Instrumentalbegleitung ad lib.)
Part. € 16,00 / Chorpart. € 2,30 / Stimmenset € 20,00 / Orgel € 6,00
Verl.-Nr.: BU 2680
Wenn gekonnt englischer Klangzauber auf eine typisch deutsche Gattung trifft, wenn also wie hier Christopher Tambling eine Pastoralmesse komponiert, dann darf man gespannt auf das Ergebnis sein. Und eingängig, wohlklingend, ja im besten Sinne volkstümlich ist das Ergebnis: Es gelingt Tambling sofort, bei Sängern wie Hörern ein Gefühl der wohligen Vertrautheit zu erwecken, wobei darauf Verlass ist, dass der typische englische Tambling-Sound immer mitschwingt! Ein weiterer Vorteil neben der leichten Sanglichkeit ist die variable Besetzungsmöglichkeit dieser Messe, denn die Begleitung kann nur mit der Orgel erfolgen oder aber mit verschiedenen (hinzutretenden oder die Orgel ersetzenden) Soloinstrumenten, die dem Kirchenmusiker an Weihnachten zur Verfügung stehen: Ob das ambitionierte Laien mit ihren Instrumenten, Mitglieder des örtlichen Bläserkreises oder professionelle Streicher sind (das Set umfasst Instrumentalstimmen in C/B/F). Wie auch immer die Besetzung ausfällt: Diese eingängige Pastoralmesse wird Ihrem nächsten Weihnachtsfest mit Sicherheit eine unvergleichliche, festlich-heitere Atmosphäre verleihen.
[Dauer: ca. 12 min.]

Vorankündigung
Tambling, Christopher (*1964)
pdf Missa brevis in B
für SA(T)B und Orgel (2 Trp [B], 2 Pos, Röhrenglocken ad lib.)
Orgel-Part. (BU 2650B) € 15,00 / Bläser-Part. (BU 2650A) € 18,00 / Chorpart. € 2,50 / Bläserstimmenset € 8,00 / Orgel € 6,00
Verl.-Nr.: BU 2650
Ein diözesaner Tag der Kirchenchöre mit gut 2000 Sängerinnen und Sängern aus drei- und vierstimmig singenden Chören in einer der größten Kirchen des Bistums mit der Uraufführung einer ebenso festlichen wie einfach zu realisierenden Auftragskomposition: Das sind die Rahmenbedingungen für die Entstehung dieser neuen Messe von Christopher Tambling, die im September 2014 ihre Uraufführung in St. Maria in Landau (Bistum Speyer) erleben wird. Und entstanden ist in der Tat eine festliche Ordinariumsvertonung, die von schwelgerischen Melodien, süffigen Harmonien und einem mitreißenden Gestus geprägt ist. Ihre volle Wirkung entfaltet die Messe in der Besetzung mit Chor SATB, Blechbläsern, Röhrenglocken und Orgel, jedoch hat der Komponist dafür Sorge getragen, dass man auch in kleineren Verhältnissen in den Genuss seiner Musik kommen kann: Bereits mit der Besetzung SAB und Orgel ist die Messe aufführbar. Wir sind überzeugt, dass sich dieses mitreißende Werk einen festen Platz im Repertoire vieler Chöre sichern wird!
[Dauer: ca. 16 min.]
Erscheint im September 2014 – Vorbestellung möglich!

Nach oben

Motetten

Händel, Georg Friedrich (1685-1759)
pdf Denn die Herrlichkeit Gottes, des Herrn
Chor aus dem „Messias“ (Jesaja 40,5)
für SABar und Orgel
Bearbeitet und herausgegeben von Hermann Angstenberger
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2649
Kaum ein anderer Chor verleiht der freudvollen Erwartung und Zuversicht des Advent einen so überzeugenden Ausdruck wie die Vertonung des Jesajatextes „Denn die Herrlichkeit Gottes, des Herrn“ von Georg Friedrich Händel. Diese äußerst populäre, für Liturgie wie Konzert gleichermaßen geeignete Motette hat Hermann Angstenberger in bewährter Weise für Chor SABar und Orgel bearbeitet. Damit liegt im Butz-Programm neben dem „Halleluja“ (BU 2547, Bearb.: A. Kupp) ein weiterer klangvoller Chorsatz aus dem „Messias“ in dreistimmiger Fassung vor, der dem Advents- und Weihnachtsprogramm auch kleinerer Chöre ein zusätzliches Glanzlicht verleihen wird.

Heß, Carlheinz (*1934)
pdf Komm, du Heiland aller Welt (GL 227)
Kleine Liedkantate
für SABar und Orgel (Gem. ad lib.)
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2652
Einen der ältesten Adventschoräle, basierend auf dem kraftvollen und bildstarken Hymnus des Ambrosius von Mailand, hat sich Carlheinz Heß zur Vorlage für diese Motette für dreistimmig gemischten Chor und Orgel (Gemeinde ad libitum) genommen. Dabei werden die einzelnen Strophen und Motive des Liedes nach allen Regeln der Kunst durchgeführt und gipfeln in der mit einer überstimme vertonten Schlussdoxologie. Dass die Komposition aber nicht wie eine trockene Satzübung klingt, sondern mit einfachen Mitteln eine gute Klangwirkung entfaltet, dafür garantiert die langjährige Praxiserfahrung des Komponisten.

Tambling, Christopher (*1964)
pdf Menschen, die ihr wart verloren
GL 245
für SABar und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2666
Zu den Liedern, die es im neuen katholischen Gesangbuch „Gotteslob“ zu Recht aus Diözesananhängen in den Stammteil „geschafft“ haben, und die zudem überkonfessionell jeden festlichen Weihnachtsgottesdienst bereichern werden, gehört zweifelsohne „Menschen, die ihr wart verloren, lebet auf, erfreuet euch!“ Sein sich emphatisch steigernder „Ehre sei Gott!“-Refrain wird jedes Jahr aufs Neue mit Begeisterung gesungen. Christopher Tambling hat die vier Strophen dieses Weihnachtsliedes in bewährter „britischer Tradition“ für dreistimmigen Chor und Orgel vertont. Leicht einzustudieren und klangvoll zugleich, wird dieses Arrangement die hymnische Wirkung dieses Chorals noch verstärken und dazu beitragen, das Lied nun auch „flächendeckend“ bekannt zu machen.

Kempter, Karl (1819-1871)
pdf Hodie Christus natus est
für SABar und Orgel
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Chorpart. mit Orgel € 1,30
Verl.-Nr.: BU 2684
über 25 Jahre war Karl Kempter Domkapellmeister in Augsburg und schuf während dieser Zahl eine große Menge an kirchenmusikalischen Kompositionen, die auch heute noch aufgrund ihrer eingängigen Melodik, ihrer variablen Besetzungsmöglichkeit und ihres ansprechenden Wohlklanges gerne aufgeführt werden. Im Rahmen der Veröffentlichung „Der Landchorregent“ erschien eine kleine Sammlung von Motetten, der das vorliegende „Christus natus est nobis“ entnommen ist. Laut Titelblatt ist es für kleine Verhältnisse „kurz und melodisch componirt“ und vermag dieses Versprechen auch heute noch einzulösen. Die umfangreiche Besetzung mit Bläsern, Streichern und Orgel wurde von Hermann Angstenberger geschickt in einen reinen Orgelauszug bearbeitet, so dass auch kleinere dreistimmige Kantoreien dieses eingängige und gut singbare Werk in kürzester Zeit erarbeiten und aufführen können.

Nach oben

Kinderchor / Oberstimmenchor

Jones, Robert (*1945)
pdf Tochter Zion, freue dich
GL 228 / EG 13
für Oberstimmenchor (Sopran, Alt) und Tasteninstrument
Part. € 3,00 / Chorpart. € 1,00
Verl.-Nr.: BU 2660
Viele der machtvollen Chöre aus Händels Oratorien sind im „kollektiven chorischen Bewusstsein“ fest verankert, doch nur einer hat es geschafft, als Gemeindelied weltweit populär zu werden: „See the conquering hero comes“ aus „Judas Maccabaeus“, bei uns bekannt als „Tochter Zion, freue dich“. Der festliche Gestus der Melodie verdeutlicht aufs Beste das freudige Willkommen des Friedensfürsten. Robert Jones hat die händelsche Weise für Oberstimmenchor mit Tasteninstrument bearbeitet. Die sanglich geführten Vokalstimmen und der sie klangvoll umspielende Begleitsatz verbinden sich dabei zu einem harmonischen Ganzen, das in Gottesdienst wie Konzert diesem beliebten Lied einen abermals englischen, jedoch musikalisch neuen Akzent verleiht.

Stegmann, Christian (*1976)
pdf Magnificat
für Oberstimmenchor (Sopran I; Sopran II und Alt ad lib.) und Tasteninstrument
Part. € 3,00 / Chorpart. € 1,00
Verl.-Nr.: BU 2678
Der junge Regionalkantor an St. Johannes in Kitzingen, Christian Stegmann, hat für seine Kinderchöre ein Magnificat komponiert, das wir nun auch Ihnen vorstellen möchten: Entstanden ist ein eingängiges Strophenlied für einstimmigen Oberstimmenchor (ad lib. auch bis zu dreistimmig ausführbar) mit Tasteninstrument, das einen der großen Texte des Neuen Testaments zum Klingen bringt. Es greift nicht nur geschickt tradierte Psalmweisen auf und kleidet sie in ein heutiges Gewand, sondern führt mit harmonischer und rhythmischer Lebendigkeit und Prägnanz – nicht nur junge – Sänger an eines der bedeutendsten Loblieder der Heiligen Schrift heran.

Nach oben

Sologesang

pdf „Herz, jauchze du mit!“
11 geistliche Sologesänge für mittlere Stimme und Orgel
Bearbeitet und herausgegeben von Christian Schmitt
Preis: € 18,00 (2 Exemplare je € 14,00)
Verl.-Nr.: BU 2655
Zwei junge Ausnahmekünstler haben sich im September 2013 für ein fulminantes Orgel-plus-Gesang-Projekt zusammengefunden: die renommierte tschechische Mezzosopranistin Magdalena Ko×ená und der preisgekrönte deutsche Organist Christian Schmitt. Das Ergebnis liegt nun in Form einer eindrucksvollen CD (erschienen bei der Deutschen Grammophon) vor. Und damit nicht genug: Die schönsten der eigens für diese Aufnahme entstandenen Transkriptionen für mittlere Stimme und Orgel, ergänzt um weitere Kostbarkeiten des romantischen Liedrepertoires erscheinen nun bei Butz: 11 romantische Lieder von Schubert, Bizet, Verdi, Wolf, Dvorak und Ravel. In den originalen Klavierfassungen schon Perlen ihres Repertoires, bieten die von Schmitt selber stammenden Orgelbearbeitungen dieser Sammlung nun eine exzellente Bereicherung des Orgelplus-Gesang-Programms!
Inhalt: Litanei (Schubert) • Vom Mitleiden Mariä (Schubert) • Totengräbers Heimweh (Schubert) • Ave Maria (Verdi) • Agnus Dei (Bizet) • Singet ein neues Lied (Dvorßk) • Schlafendes Jesuskind (Wolf) • Zum neuen Jahr (Wolf) • Gebet (Wolf) • Deux mélodies hébra´ques (Ravel).

Ryba, Jakub Jan (1765-1815)
pdf Christus natus est nobis (Erstdruck!)
Aria pastoralis in G
Sologesang für S- oder T-Solo, 2 Fl, Streicher und Generalbass (2 Hr [F] ad lib.)
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Preis: € 8,00 (2 Exemplare je € 6,50)
Verl.-Nr.: BU 2675
Nach der (übrigens nahezu besetzungsgleichen!) Pastoralmesse (BU 1929) stellen wir mit dieser im Erstdruck erscheinenden Aria pastoralis ein weiteres weihnachtliches Werk aus der Feder Jakub Jan Rybas vor. Obschon er nach seiner Prager Ausbildung den Rest seines Lebens als Lehrer in der böhmischen Provinz verbrachte, zeigen sich seine Werke auf der Höhe seiner Zeit und zeugen von Rybas kompositorischem Talent. Passagen wie das über anderthalb Oktaven reichende Unisono zum abschließenden „procedamus ante Deum“ legen hiervon Zeugnis ab. In diesem Sologesang paaren sich klassische Eleganz mit den Vorzügen „böhmischer Pastoralmusik“: Ein schwungvoller Zweiertakt, Dreiklangsmotivik in den Instrumentalstimmen und ein volksliedhafter Ton. So ist die Aria – klein aber fein – eine ideale und leicht zu realisierende Ergänzung zum weihnachtlichen Sologesang-Repertoire.

Vorankündigung
Richter, Franz Xaver (1709-1789)
Lamentationes (Erstdruck!)
Le Lezzioni di Jeremia Propheta
für Soli SATB, Instrumente (2 Fl, 2 Fg, 2 Vla, 3 Vc, Kb) und Generalbass (Cemb.)
Herausgegeben von Marius Schwemmer
Verl.-Nr.: BU 2679
Über zwanzig Jahre, von 1746 bis 1769, war Franz Xaver Richter am Mannheimer Hof tätig, einem Zentrum des Stilwandels vom Barock zur Klassik. Seine dort erworbenen kompositorischen Kenntnisse brachte er während seiner anschließenden zwanzigjährigen Dienstzeit am Straßburger Münster zur Vollendung. Ein Zeugnis seiner Meisterschaft ist die 1773 entstandene Vertonung der Klagelieder des Propheten Jeremia. Diese Lamentationes, die hier erstmals im Druck erscheinen, stellen einen veritablen kammermusikalischen Geheimtipp dar. Eindrücklich zeigen sie den für Richter typischen Kompositionsstil mit Elementen der (spät-)barocken Tradition und vorklassischen Stilistiken. Eine außergewöhnliche Instrumentierung unter Bevorzugung tiefer Stimmlagen, ausdrucksvolle melodische Linien von einfacher Klarheit und eine exquisite musikalische Rhetorik heben dieses qualitätvolle und ausdrucksstarke Werk weit über den Standard der zeitgenössischen musikalischen Produktion empor. Im Rahmen von Konzerten in der Passionszeit oder besonders gestalteten Trauermetten vermag dieses Werk auch heute zu einem Erlebnis von intensiver Innigkeit zu werden.
Erscheint im Oktober 2014 – Vorbestellung möglich!

Nach oben

Orgelwerke

Orgel solo

blm2

pdf Best loved Melodies – Band 2
12 Beliebte Melodien in leichten Orgelbearbeitungen
Bearbeitet und herausgegeben von Christopher Tambling
Die große Nachfrage nach unserem ersten Band mit „Best loved melodies“ (BU 2569/2570) hat Konzept und Intention von Herausgeber und Verlag eindrucksvoll bestätigt: Eine Sammlung mit leicht spielbaren Transkriptionen von „Evergreens“ des klassischen Repertoires, doppelt angeboten in manualiter- und pedaliter-Editionen, mustergültig bearbeitet von einem erfahrenen Kenner des Faches und konzipiert für den sofortigen Einsatz in Gottesdiensten, bei Kasualien, Orgelführungen oder einfach nur für die persönliche Freude daran, auch dem eigenen Instrument musikalisch Vertrautes zu entlocken. Die hier vorgelegten Bände der zweiten Folge orientieren sich exakt an diesen Leitlinien, wobei schon das Lesen der ausgewählten Titel helle Freude auszulösen vermag. Beide Bände sind noch umfangreicher als ihre Vorgänger, was sich dagegen nicht geändert hat, ist derselbe, äußerst günstige Preis. Ganz gleich ob im regelmäßigen Einsatz oder nur gelegentlich als „musikalisches Bon-Bon“: Diese Editionen steigern garantiert die Spielfreude und das Staunen der Zuhörer – und was will man mehr?
Inhalt:Die Himmel rühmen (Beethoven) • Ave Maria (Schubert) • Trumpet Tune (Purcell) • Panis Angelicus (Franck) • Abends will ich schlafen gehn (Humperdinck) • La Réjouissance (Händel) • Jesus bleibet meine Freude (Bach) • Nimrod (Elgar) • Jerusalem (Parry) • Pilgerchor aus „Tannhäuser“ (Wagner) • Vocalise (Rachmaninoff) • Halleluja aus dem „Messias“ (Händel).

Ausgabe mit Pedal
Preis: € 14,00 (40 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2664

Ausgabe ohne Pedal
Preis: € 12,00 (36 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2665

ET

pdf Bekannte Weihnachtspastoralen des Barock (Ped.)
Bearbeitet und herausgegeben von Edward Tambling
Preis: € 15,00 (40 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2683
Die friedvoll idyllischen Pastoralen von Manfredini, Corelli, Bach oder Händel gehören zum weihnachtlichen Standardrepertoire jeden Orchesters und fehlen auf kaum einer CD-Sammlung zum Fest. Dieser neue Sammelband vereinigt die bekanntesten und beliebtesten weihnachtlichen Orchesterwerke des deutschen und italienischen Barock in leichten bis höchstens mittelschweren Orgeltranskriptionen und macht sie damit endlich auch dem Organisten zugänglich. Die bereits auf einer zweimanualigen Orgel darstellbaren Werke eignen sich für praktisch jede Gelegenheit im Weihnachtsfestkreis, ganz gleich ob Gottesdienst, Andacht, Abendmusik oder Konzert. Eine willkommene Repertoireerweiterung und eine – nicht nur durch den hohen Wiedererkennungsgrad der Stücke – begeisterte Zuhörerschaft dürfte dem Spieler dieser Werke sicher sein.
Werke von: dall’Abaco, J.S. Bach, Corelli, Händel, Manfredini und Heinichen.

Hielscher

Hielscher, Hans Uwe (*1945)
pdf Zwei Partiten über Adventslieder (Man. und Ped.)
Preis: € 13,00 (36 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2653
Die besondere Vorliebe des Wiesbadener Komponisten Hans Uwe Hielscher für Partiten und Variationszyklen wird beim Spielen und Hören dieser beiden Werke über Adventslieder überdeutlich: Farben- und formenreich gestaltet er die einzelnen Sätze, die separiert auch als Vorspiele zum Gemeindegesang verwendbar sind. über allem steht der für Hielscher typische Klangreiz, der mühelos verschiedene internationale Stile in sich vereint und der die Zuhörer immer wieder überrascht. Die Partita über „Es kommt ein Schiff, geladen“ enthält zudem ein lautmalerisches Programm, welches das Sich-Nähern, Vorbeiziehen und Verschwinden eines imaginären Schiffes nachzeichnet und von einer Dur-Coda beschlossen wird, die in zarten Farben den Auferstehungsgedanken der Schlussstrophe aufgreift.
Inhalt: Es kommt ein Schiff, geladen • Wie soll ich dich empfangen.

Herzog

Herzog, Johann Georg (1822-1909)
pdf Größere freie Orgelwerke, Heft 2 (Ped.)
Orgelwerke – Band 7
Herausgegeben von Konrad Klek
Preis: € 15,00 (64 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2667
Unsere Reihe mit Orgelwerken des verdienten Pädagogen und Komponisten Johann Georg Herzog wird nun mit dem bereits siebten Band fortgesetzt. Das zweite Heft der größeren freien Orgelwerke vereinigt Werke unterschiedlicher Faktur, die von stattlichen Präludien und Fugen und einer virtuosen Toccata über das Charakterstück (mit Choralbezug) bis hin zum Variationszyklus konzertanten Zuschnitts reichen. Eine Bereicherung des romantischen Orgelrepertoires um neu und wieder zu entdeckende Werke, die sowohl im Gottesdienst als auch als veritable „Showpieces“ im Konzert aufgeführt werden können.

Jones 6

Jones, Robert (*1945)
pdf Miniature Album – Zehn Stücke für Orgel manualiter
Jones Orgelwerke, Heft 6
Preis: € 13,00 (28 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2657
Die zahlreichen Freunde der Orgelmusik von Robert Jones können sich auf einen weiteren Sammelband mit charmanten und abwechslungsreichen Preziosen freuen. Diesmal wendet sich der Komponist insbesondere an jene Organisten/innen, die im Pedalspiel noch ungeübt sind oder denen nur ein Instrument ohne Pedal zur Verfügung steht. Aber selbst Fortgeschrittene und „gestandene Praktiker“ werden diese Edition schätzen: Sie ermöglicht es ihnen, mit geringem übeaufwand klangvolle Orgelwerke „im englischen Stil“ zu verschiedensten Anlässen und zur allseitigen Freude anbieten zu können!
Inhalt: Cortège • Siciliano • Ein schottisches Lied • Trumpet Minuet • Klagelied • Spiritoso • Reflexion • Sarabande • Scherzetto • Postludio.

Adventslieder

Jong, Margaretha Christina de (*1961)
pdf Drei Präludien und Fugen über Adventslieder (Ped.)
op. 61
Herausgegeben von Albert Clement
Preis: € 14,00 (36 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2663
Wie meisterhaft sich die niederländische Komponistin Margaretha de Jong auf die Komposition von choralgebundenen Werken im Barockstil versteht, hat sie eindrucksvoll mit den „Drei Präludien und Fugen über Lob- und Danklieder“ (BU 2593) unter Beweis gestellt. In gleicher Art legt sie hier drei klangvolle Satzpaare über bekannte Adventslieder vor, die sich aufgrund ihrer Länge von jeweils ca. sieben Minuten als festliche Vorund Nachspiele für den Gottesdienst wie auch als Glanzpunkte für ein adventliches Konzert oder Abendmusik eignen. Die mittelschweren Werke sind umso willkommener, als das originale barocke Repertoire an ausgedehnteren Bearbeitungen dieser sehr beliebten Choräle außergewöhnlich spärlich ist.
Inhalt: Präludium und Fuge über „Macht hoch die Tür“ • Präludium und Fuge über „Tochter Zion, freue dich“ • Präludium und Fuge über „Wie soll ich dich empfangen“.

deJong

Jong, Margaretha Christina de (*1961)
pdf 120 Intonationen über ÷-Lieder aus GL und EG (Man.)
Preis: € 18,00 (84 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2648
Der Bedarf an genau auf die gottesdienstliche Praxis zugeschnittenen, technisch einfachen und klanglich überzeugenden Intonationen ist nach wie vor in beiden Konfessionen sehr groß. Margaretha de Jong gilt nicht nur als ausgezeichnete Komponistin, sondern auch als liturgisch sehr versierte Improvisatorin, die neben den melodischen und textlichen Grundlagen der gesungenen Lieder stets auch „das Ohr“ der Gemeinde im Blick behält. Die vorliegende Sammlung enthält 120 Intonationen zu „ö“-Liedern aus GL und EG, also Gesängen, die über einen hohen Grad an interkonfessioneller Relevanz verfügen. Klanglich bewegen sich alle Intonationen im romantischen bis sehr gemäßigt modernen Stil, der alleine schon dazu beitragen wird, der Gemeinde Lust und Appetit zum Mitsingen der Lieder zu machen.

Tänze

Jong, Margaretha Christina de (*1961)
pdf Sieben Tänze – Seven Dances (Ped.)
op. 60
Herausgegeben von Albert Clement
Preis: € 16,00 (56 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2661
Nicht ohne Grund wurde M. Chr. de Jong in einer niederländischen Zeitung einmal als „de kameleon van de Nieuwe Kerk“ (das Chamäleon der „Neuen Kirche“ in Middelburg) bezeichnet: Wer sie bisher als versierte Komponistin von Orgelwerken barocker und romantischer Tonsprache kannte, wird Ohren machen über die Töne, die sie hier der Orgel entlockt. Die Sieben Tänze strotzen geradezu vor Freude an Klang und Spiel: ein swingender Foxtrot, ein mitreißender Charleston, aber auch verträumt feinsinnige Sätze wie eine Sicilienne und eine Valse triste. Mediterranes und lateinamerikanisches Kolorit liefern Saltarello, Tango und Fandango. Souverän beherrscht De Jong dabei sämtliche Idiome und sorgt dafür, dass Spieler wie Zuhörer mit Spaß auf ihre Kosten kommen werden.
Inhalt: Foxtrot • Fandango • Tango • Sicilienne • Saltarello • Valse triste • Charleston.

Lehrndorfer

Lehrndorfer, Franz (1928-2013)
pdf „Ein Männlein steht im Walde“ (Ped.)
Humoristische Variationen für Orgel
Aufgezeichnet und herausgegeben von Ralf Bölting
Preis: € 12,00 (20 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2669
Der im Januar 2013 verstorbene ehemalige Münchner Domorganist Franz Lehrndorfer wurde zu Recht für seine großartige, profunde und spielfreudige Improvisationskunst gerühmt. Eine 1968 entstandene Aufnahme mit humoristischen Improvisationen über bekannte Kinderlieder hat nicht nur in Organistenkreisen schnell Kultstatus erlangt. Ralf Bölting legt nun eine Aufzeichnung der Variationen über „Ein Männlein steht im Walde“ vor, die es allen Organisten ermöglicht, auf Lehrndorfers Spuren diese „schelmische Partita“ selber nachzuspielen. Sie bereichert das Repertoire heiterer Orgelmusik nicht nur um einen veritablen Höhepunkt, sie wird Ihnen und Ihren Zuhörern schlichtweg jede Menge „Spaß machen!“

CV2 pdf Schumann, Camillo (1872-1946)
Choralvorspiele Band 2 (Man. und Ped.) (Erstdruck!)
Herausgegeben von Britta Freund
Preis: € 18,00 (72 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2672
Nun liegt als Erstdruck der zweite Band der Choralvorspiele Camillo Schumanns vor, und wieder ist eine fulminante Sammlung praxisnaher, weil liturgietauglicher und spätromantisch wohlklingender Choralbearbeitungen anzuzeigen. Dieser insgesamt 21 Choräle (Liedanfänge H bis M) enthaltende Band bietet abermals eine reiche Literaturauswahl das Kirchenjahr hindurch, enthält aber z. B. auch eine der seltenen Bearbeitungen zu „Ich bete an die Macht der Liebe“. Der maximal mittlere Schwierigkeitsgrad im Verbund mit dem bewährt angenehmen Schumannschen Personalstil wird Organisten regelmäßig und gerne auf diese Edition zurückgreifen lassen.
Inhalt: Herr Jesu Christ, dich zu uns wend • Herr, wie du willst, so schick’s mit mir • Herzliebster Jesu • Ich bete an die Macht der Liebe • Ich dank dir, lieber Herre • Ich will dich lieben, meine Stärke • Jerusalem, du hochgebaute Stadt • Jesu, geh voran • Jesu, hilf siegen, du Fürste des Lebens • Jesu, meine Freude • Jesus, meine Zuversicht • Lobe den Herren, den mächtigen König • Lobe den Herren, o meine Seele • Lobt Gott, ihr Christen alle gleich • Mach’s mit mir, Gott, nach deiner Güt • Macht hoch die Tür • Meinen Jesus lass ich nicht • Morgenglanz der Ewigkeit.

Vierne

Vierne, René (1878-1918)
pdf Gesamtausgabe der Orgelwerke – Band 4 (Ped. ad lib.)
Herausgegeben von Nanon Bertrand
Preis: € 18,00 (36 Seiten)
Verl.-Nr.: PM 58.14
Der soeben erschienene vierte Band der Gesamtausgabe der Orgelwerke René Viernes bestätigt wieder einmal, dass die Werke des im Ersten Weltkrieg gefallenen Bruders von Louis Vierne aufgrund ihrer handwerklichen wie klanglichen Qualität zur Recht dem Vergessen entrissen werden. Dieses Heft enthält Kompositionen, die besonders das gottesdienstliche Orgelspiel bereichern werden. So vereint die gewohnt qualitätvolle kritisch-praktische Edition des Verlages Publimuses sowohl manualiter als auch pedaliter ausführbare Werke, die bei überschaubarem Umfang und Schwierigkeitsgrad gekonnt eine spätromantische Tonsprache mit der Farbigkeit des musikalischen Impressionismus verbinden.
Inhalt: Messe basse op. 8 • Elévation • Trois Offertoires op. 10 (Offertoire sur un thème breton, Offertoire sur un thème original, Offertoire sur la prose Inviolata).

Morgenstern

pdf „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ (Ped.)
16 romantische Choralbearbeitungen für Orgel
Herausgegeben von Andreas Rockstroh
Preis: € 16,00 (60 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2654
Als abrundende Fortsetzung seiner bewährten Sammelbände mit romantischen Orgelbearbeitungen bekannter und beliebter Advents- und Weihnachtschoräle legt Andreas Rockstroh nun eine Sammlung zu dem populären Lied „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ vor. Wieder ist es geglückt, wohlklingende Werke bekannter und unbekannter Komponisten dieser Epoche zusammenzutragen, denen eine abwechslungsreiche Auseinandersetzung mit einem der schönsten Lieder unserer Gesangbücher gelungen ist. Im evangelischen Gottesdienst der bestimmende Choral für Epiphanias und die folgenden Sonntage, wird er im katholischen Gebrauch als inniges Christuslob das ganze Kirchenjahr über gesungen. Somit lassen sich die Bearbeitungen vielfältig einsetzen und helfen, den Morgenstern auch musikalisch leuchten zu lassen.
Werke von: Dienel, Fink, Forchhammer, Gaebler, Herzog, Merkel, Piutti, Reger, Rinck, Rudnick, Sittard, Türke, Weidenhagen, K. Wolfrum und Zanger.

Willscher Willscher, Andreas (*1955)
pdf Tanz-Suite (Man. und Ped.)
Orgelwerke – Band 5
Bearbeitet und herausgegeben von Hans Uwe Hielscher
Preis: € 13,00 (36 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2658
Wer Andreas Willscher und seine Musik kennt, weiß, dass man sich bei ihm stets auf so manche überraschung freuen kann. So auch hier, wenn der Hamburger Komponist die „Königin der Instrumente“ zum Tanzen bringt: Mal versonnen, mal mit Groove oder auch rustikal, bringt er neben tradierten Suitensätzen auch modernere Tänze wie Charleston, Foxtrott und Tango auf die Orgel. Dabei hält sich der Schwierigkeitsgrad in moderaten Grenzen, einige Sätze sind auch manualiter ausführbar. Für den Zuhörer bleibt es so oder so ein Hörvergnügen: Zumindest mit dem Fuß mitwippen ist dabei ausdrücklich erwünscht!
Inhalt: Charleston • Blues • Tango • Valse • Foxtrott • Mondschein-Menuett • Gigue hamburgeoise.

Nach oben